​​PRESSESTIMMEN



Meditative Passionsklänge

"Dass auch ein weniger spektakuläres Konzertprogramm den grossen Passionen in Wirkung und Schönheit nicht nachzustehen braucht, hat der kleine, aber feine Elitechor Novantiqua, unterstützt von sechs auf alten Instrumenten einfühlsam begleitenden Musikern der CappellAntiqua, in seiner doppelt aufgeführten Passionsmusik beeindruckend bewiesen.(...).Das umfangreiche Lebenswerk von Heinrich Schütz fand im musikalischen Querschnitt der Novantiqua eine repräsentative Abbildung: Neben Motetten, geistlichen Konzerten und Psalmvertonungen stand das Miniaturoratorium «Die Sieben Worte des Erlösers am Kreuz» im Zentrum. Im Wechselgesang mit den vier Solisten (...) steigerte sich die Gestaltung zu erhabenem Ausdruck. Bernhard Pfammatter führte den flexibel reagierenden und kultiviert intonierenden Chor zu schönem, homogenem Klang und damit zu meditativer Innigkeit von berührender Intensität. (rgh)"
"Der Bund", 16.3.2004 (Passionsmusik von H. Schütz in der Friedenskirche Bern)



"Nicht allein das dichte inhaltliche Konzept, insbesondere auch die Qualität der Chorsätze des Vokalensembles Novantiqua haben dem Programm ein herausragendes Niveau verliehen."
"Der Bund", 11.12.2003 (Konzert in der Franz. Kirche "Triptychon Nativitas")



"Eine reiche, farbige Klanglichkeit, eine fliessende Dynamik ohne scharfe Kontraste, gelöste Rhythmik, organische, ungekünstelte und ausdrucksvolle Verknüpfung der Stimmen. Diese Eigenschaften, die sich auf ganz natürlich wirkende Art mit dem Charakter der modalen Melodik verbinden, kennzeichneten auch die vier in klangvoll transparentem A-cappella-Satz geschriebenen Motetten op. 10 auf gregorianische Themen, die das Vokalensemble Novantiqua unter der inspirierenden Leitung von Bernhard Pfammatter in hervorragend stimmlicher Ausgeglichenheit und berückender Expressivität zur Aufführung brachte."
"Der Bund", 23.08.2001 (zu Duruflé, "...sur des thèmes grégoriens")



"Unter der stilsicheren einfühlenden Leitung Bernhard Pfammatters gestalteten sein vorzüglich geschultes Vokalsensemble Novantiqua Bern und die auf historischen Instrumenten kompetent musizierende Freitagsakademie diese Weihnachtsmusik Charpentiers mit reich schattierter Klanggebung, schönster Übereinkunft von vokalen und instrumentalen Stimmen und berührendem Ausdruck."
"Der Bund" 06.12.01 (Charpentier, "Une messe de minuit")